"Kultur macht stark": Fortsetzung ab 2018

"Kultur macht stark": Fortsetzung ab 2018Bundesweit tätige Einrichtungen haben sich mit ihren Skizzen zu kulturellen Bildungsangeboten für benachteiligte Kinder und Jugendliche als Programmpartner des Bundesprogramms "Kultur macht stark" beworben. 32 Skizzen haben die Jury überzeugt. Die zukünftigen Programmpartner stellen nun Förderanträge, so dass am 01. Januar 2018 die zweite Phase des Programms "Kultur macht stark" beginnen kann.

Die Programmpartner treten entweder als "Förderer" auf und leiten Fördermittel an lokale Akteure weiter, oder sie sind als "Initiative" selbst verantwortlich für die Durchführung der lokalen Angebote.

Auch ab 2018 gilt: Zielgruppe der Bildungsangebote sind 3- bis 18-jährige Kinder und Jugendliche, die in Verhältnissen leben, die den Zugang zur Bildung erschweren.

Die Angebote sind außerschulisch und werden von Bündnissen mit mindestens drei lokalen Partnern durchgeführt. Dabei steht die gesamte Bandbreite der kulturellen Bildung offen - von der Alltagskultur über die Literatur und die Musik bis hin zum Theater und Zirkus.

Ab Ende 2017 können lokale Bündnisse Anträge stellen zur Förderung von Bildungsangeboten, die ab 2018 stattfinden sollen.

Nähere Informationen

Zukünftige Programmpartner

© 2017 Arbeitsstelle "Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW" – Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW

Zum Seitenanfang Drucken