Profilbildung durch Kulturelle Bildung am Berufskolleg: Symposion mit Schulministerin Löhrmann in Detmold

[19.01.2017]

Symposion "Profilbildung durch Kulturelle Bildung am Berufskolleg. Impulse-Visionen-Möglichkeiten"Im Felix-Fechenbach-Berufskolleg in Detmold fand am Nachmittag des 19. Januar 2017 ein Symposion mit dem Titel "Profilbildung durch Kulturelle Bildung am Berufskolleg. Impulse - Visionen - Möglichkeiten" statt.

Gerade weil die überwiegende Zahl der Schüler*innen, die ein Berufskolleg besuchen, in ihrem Lebensumfeld kulturellen Angeboten selten begegnen und wenig Anregungen bekommen, selbst kulturell aktiv zu werden, legen immer mehr Berufskollegs großen Wert auf kulturelle Bildung. Sie nehmen damit bewusst neben dem Bildungs- und Berufsqualifizierungsauftrag auch ihren Erziehungsauftrag wahr.

Schulministerin Sylvia Löhrmann in Detmold / Foto: Arbeitsstelle Kulturelle Bildung NRWDie Implementierung der kulturellen Bildung als Querschnittsaufgabe im Schulsystem stellt dabei eine besondere Herausforderung dar.

Die Tagung beleuchtete anhand mehrerer Praxisbeispiele die Potenziale und Möglichkeiten künstlerisch-kultureller Projekte und Methoden im Bereich der schulischen Berufsbildung.

Darüber hinaus wurden regionale, kommunale und innerschulische Strukturen und Organisationsformen vorgestellt und die den Prozess förderlichen Gelingensbedingungen dargestellt.

Rund 80 Interessierte - überwiegend Schulleitungen und Lehrkräfte sowie Vertreter/innen der Schulträger und Bezirksregierungen - waren gekommen, um sich zu informieren und zu diskutieren.

Auch Schulministerin Sylvia Löhrmann war anwesend und diskutierte mit.


© 2017 Arbeitsstelle "Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW" – Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW

Zum Seitenanfang Drucken